gedankengänge

 

wie krähen gedanken im kopf

die hinter der stirn schwirren - gnadenlos

verdichtet zu schwarzen wolken – nebelschwaden

hirnverbrannt – gedankenlos – los der gedanken

schwärmen aus und sind doch gefangen

kopfkino und schattenspiele

spielst du mit oder starrst wie das kaninchen auf die schlange

gedankengefängnis gibt dich nicht mehr frei

schwarze krähen

ihre finstere schwere nimmt dir den mut

schwermut

krächzende schreie hallen

wollen schaffen sich raum

finden ihn nicht

vom dröhnen steigt die angst auf

du könntest platzen – kompressor treibt den presslufthammer

depressionen

hirnverbranntes gedankenjagen

denkversagen ohne anfang und ende

 

wann kommt der vogel des lichtes zu verjagen

die krähen der schattenkämpfe

rattengleich wollen sie dich fangen im schattenreich

 

wag es

aus der macht der nacht aufstehen

dem lichtstrahl entgegen

 

©Folkmar Drechsel–27.07.2009

Kommentar schreiben

Kommentare: 0