Wortgebrösel

 

Also sprach der Marabu:

Ich denke nichts - was denkst du?

 

Wind gebeutelt, Sturm im Sack,

engelsgleiches Teufelspack.

In Streifen gehäutet,

im Feuer geläutert.

Durch die Hölle gegangen,

aufgespießt, nicht gehangen,

so kämpfen wir weiter,

auf des Lebens (Hühner) Leiter.

 

Pfannyknödels Schlabbermasse

schwabbelt auf der Untertasse.

Kunst geht auf den Gedankenstrich,

und bringt es schnell mal hinter sich.

Zwanzelschmerz und Schnabelherz,

ich setz mich auf mein Sterzelbertz.

Wortgebrösel, Stullenschmalz,

gut gedichtet, Gott erhalts.

 

Man tut was man kann,

wenn man nichts tut,

kann Mann nicht.

 

©Folkmar Drechsel – 08,11.2010

Kommentar schreiben

Kommentare: 0